Gezielte Prävention kann Hirninfarkt und vaskuläre Demenz verhindern

Einen Schlaganfall zu erleiden gehört häufig zu den Ereignissen mit großer Tragweite. In Deutschland erleiden jährlich mehr als 260.000 Menschen einen Schlaganfall, bei dem die Nervenzellen im Gehirn geschädigt werden. Das führt je nach betroffenem Hirnareal zu unterschiedliche Auswirkungen auf die Unversehrtheit des Menschen. 

Weiterlesen »

Die Adipositas-Pandemie ist noch nicht unter Kontrolle

Nach den Daten des Robert Koch-Institut wird deutschlandweit bei jedem vierten Erwachsene eine krankhafte Adipositas diagnostiziert. Noch immer herrscht die irrtümliche Meinung vor, dass es sich um ein kosmetisches Problem handelt, obwohl mehr als 60 Begleit- und Folgeerkrankungen in diesem Kollektiv bekannt sind. Tatsächlich handelt es sich um eine chronische Erkrankung, bei der die meisten …

Weiterlesen »

Benefit einer Testosteron-Behandlung übergewichtiger oder adipöser Männer

Bei übergewichtigen oder adipösen Männern finden sich oft niedrige Serum-Testosteronspiegel, die mit einem erhöhten Risiko für Typ-2-Diabetes in Verbindung stehen.  In einem großen Studienkollektiv von prädiabetischen Männern wurde geprüft, ob bei ihnen durch eine Behandlung mit Testosteron das Fortschreiten zum manifesten Diabetes über die Effekte eines Lifestyle-Programms hinaus verhindert oder die Umkehrung des Diabetes-Vorstadiums bewirkt …

Weiterlesen »

Was lange währt, wird endlich gut: Anerkennung der Adipositas als Krankheit

In der Ausnahmesituation der aktuellen Corona-Pandemie ist damit zu rechnen, dass die seit Jahren existierende Adipositas-Pandemie sich parallel dazu stärker verbreitet. Laut Professor Matthias Blüher, Adipositas Ambulanz Leipzig, haben sich starkes Übergewicht und Adipositas in den letzten 40 Jahren bereits pandemisch ausgebreitet. Weltweit haben sich die Zahlen der Betroffenen verdoppelt, in einigen Ländern sogar verdreifacht.

Weiterlesen »

Enge Verzahnung von Diabetes und Adipositas

Seit Jahren steigen in Deutschland die Zahlen von Übergewicht und Adipositas konstant und gleichzeitig steigen die Neuerkrankungen an Typ 2-Diabetes. Diese parallele Entwicklung ist leicht erklärbar, da Adipositas als Krankheit akzeptiert und als Vorstufe einer diabetogenen Stoffwechsellage gilt. Im Vergleich zu Menschen mit Normalgewicht zeigen adipöse Menschen ein sechs- bis zehnmal höheres Risiko für Typ …

Weiterlesen »

Vorherige Seite