Artikel aus der Kategorie: Forschung

Wirkung von Prävention und Therapie nicht in den Wind schlagen

Befolgt ein Patient nicht die Verhaltensempfehlungen oder nimmt die verordneten Medikamente nicht ein, zeigt er keine Therapie-Adhärenz. Übersetzt wird das Wort mit dem Einhalten oder Befolgen einer therapeutischen Vorgabe, und zunehmend ersetzt es die noch vor kurzer Zeit als Compliance bezeichnete Therapietreue. Weltweit leben mehr als 1,1 Milliarden Menschen an Bluthochdruck, so eine kürzlich in …

Weiterlesen »

Körpergewicht und Risikofaktoren senken

Istanbul. In fast allen europäischen Ländern werden Übergewicht und Adipositas zum zentralen Gesundheitsproblem, und weltweit sind davon schon mehr als eine Milliarde Menschen betroffen. Diese bedenklichen Zahlen nannte Professor Alfred Wirth aus Bad Rothenfelde im Rahmen eines Satellitensymposiums von Certmedica international auf dem European Congress on Obesity (ECO) in Istanbul. Als direkte Folge dieser Entwicklung …

Weiterlesen »

EU-Parlamentarier sollen Awareness für Adipositas fördern

Die Mitglieder des Europaparlaments Cristian Silviu Busoi (ALDE), Jill Evans (Greens/EFA), Miroslav Mikolásik (EPP), Jo Leinen (S&D), Kyriacos Triantaphyllides (GUE/NGL) machen sich stark im Kampf gegen die Adipositas. Bitte unterzeichnen auch Sie die “Written Declaration” 0034/2010, um den Kampf gegen die Adipositas voranzubringen! Die Deklaration liegt während der Plenarsitzungen vor dem Halbrund, und zwischen den …

Weiterlesen »

„Gesunde“ Fettzellen – „gesunder“ Körper: Fettzelle als zentrale Kontrollstation

Adipositas – die medizinische Bezeichnung für einen Zustand der exzessiven Fetteinlagerungen im Fettgewebe, aber auch in anderen Organen wie Leber, Muskel, Herz usw. – korreliert sehr stark mit einer metabolischen Disregulation, welche eine Hauptursache für Morbidität und Mortalität in den meisten Ländern darstellt. Insbesondere sind Insulinresistenz, Diabetes mellitus Typ 2 und kardiometabolische Erkrankungen zu erwähnen. …

Weiterlesen »

Fünf Portionen Obst und Gemüse – wie groß ist der Schutz vor Krebs?

Wer täglich fünf Obst- und Gemüsemahlzeiten zu sich nimmt, senkt sein Risiko, an Krebs zu erkranken, lautet eine im Jahr 1990 von der Weltgesundheitsorganisation WHO herausgegebene Empfehlung und auch das US-National Cancer Institute betrachtete diese Forderung als eine der wichtigsten Maßnahmen, um Krebs zu vermeiden. Seitdem wurde mit vielen Untersuchungen versucht den endgültigen Beweis anzutreten, …

Weiterlesen »

GLP-1 – Grundlagen eines neuen Therapieprinzips bei Diabetes

In der Pathogenese des Typ-2-Diabetes sind die beiden Aspekte Insulinresistenz und gestörte Insulinsekretion von Bedeutung. Darüber hinaus ist der Diabetes mellitus Typ 2 in aller Regel eingebettet in das metabolische Syndrom und dadurch mit weiteren klinisch relevanten Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörung und insbesondere mit der viszeralen Adipositas assoziiert.

Weiterlesen »